Der Stadtsee

Der Stadtsee in Stendal

 

Der Stadtsee ist circa 760 Meter lang und gut 125 Meter breit. Erste Planungen für ein Gewässer in der Gegend gab es vor dem Ersten Weltkrieg. Das Erholungsgebiet wurde Ortmann zufolge 1935 eingeweiht. Der See erhielt den Namen Adolf Hitler, gleichzeitig zur Verleihung des Ehrenbürgerrechts an den Reichkanzler. Fünf Jahre danach waren die Arbeiten an der Vogelschutzinsel abgeschlossen. Von April 1946 bis Mitte Dezember 1949 hieß das Gewässer Stadtsee, danach Stalin-See und ab 1961 schließlich wieder Stadtsee. Eine bewegte Geschichte. Das Gewässer sei für die Stendaler seit jeher in erster Linie ein Naherholungsbereich. „Ein Ruhepol und Naturidyll mitten in der Stadt. Spaziergänger und Laufsportler umkreisen die Wasserfläche, der Tiergarten wird von Jahr zu Jahr beliebter. Für das Innenstadtklima ist das Areal wichtige Frischluftschneise.“

Von Marco Hertzfeld

Quelle (https://www.az-online.de/altmark/stendal/stadt-laesst-pfaehle-ufer-rammen-8195303.

Bildmaterial von © Alexandra Kiefel 2020 

Weitere Themen